Für eine entspannte Vorweihnachtszeit

Teile diesen Beitrag

Hallo Liebes, 

Ich mag die Vorweihnachtszeit. In dieser Zeit scheint ein Zauber in der Luft zu liegen. Ich fühle mich ruhiger und auch die Menschen um mich herum scheinen ruhiger und geselliger zu sein. Ich liebe all die schönen Lichter, die die Dunkelheit erleuchten und uns den Weg zeigen.

In meiner Kindheit habe ich es geliebt, die leuchtenden Weihnachtsbäume zu zählen. Immer wenn meine Schwester und ich unsere Großeltern besuchten und sie uns abends Heim fuhren, machten wir daraus einen Wettstreit. Wer die meisten Weihnachtsbäume bis Zuhause gefunden hatte, gewann. Ich denke gerne an diese Zeit zurück. In meiner Kindheit war diese Zeit sehr entspannt.

Ich habe es geliebt, die leuchtenden Weihnachtsbäume zu zählen. Immer wenn meine Schwester und ich unsere Großeltern besuchten und sie uns abends Heim fuhren, machten wir daraus einen Wettstreit. Wer die meisten Weihnachtsbäume bis Zuhause gefunden hatte, gewann. Ich denke gerne an diese Zeit zurück. In meiner Kindheit war diese Zeit sehr entspannt. Doch in den letzten Jahren merke ich doch immer wieder so eine gewisse Unruhe und Stress. 

Bist du jetzt schon im Weihnachtsstress? 

Gerade die Tage kurz vor Weihnachten können sehr stressig sein, denn wir wollen doch ein schönes Weihnachtsfest haben. Also muss das Fest genaustens geplant und vorbereitet werden. 

Das ganze Haus wird weihnachtlich geschmückt, die Zutaten für das große Menu werden eingekauft und kurz vor dem Fest zubereitet, auch all die wundervollen Geschenke müssen gekauft und eingepackt werden. Und dann gibt es während dieser Zeit auch noch viele schöne Events die besucht werden können, wie zum Beispiel Weihnachtsmärkte, Adventssingen oder ähnliches. Vielleicht geht es dir in dieser Zeit auch wie mir,  aber in dieser Zeit und besonders vor dem Jahreswechsel, gibt es massenweise Termine die ich wahrnehmen will. Nicht nur der Besuch von Weihnachtsmärkten, sondern auch Freunde zu treffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe.

Tja, das kann schon manchmal überfordern. Gerade das Wochenende vor Weihnachten ist bei mir schon komplett ausgebucht. 

Damit ich nicht total gestresst an Weihnachten bin. Versuche ich mir nun eine entspannte Vorweihnachtszeit zu gestalten, trotz der vielen Termine.

Wie auch Du trotz vieler Termine eine glückliche und entspannte Vorweihnachtszeit verbringst, zeige ich Dir hier. 

Für eine entspannte Vorweihnachtszeit

Für eine glückliche und entspannte Vorweihnachtszeit

Genieße die Zeit in der Du dein Zuhause schmückst

Mit welchem Gefühl schmückst du dein Zuhause?

Und kennst du dein warum? Also warum schmückst du dein Zuhause? Weil es dir ein gutes Gefühl gibt, aus Kindheitserinnerung oder weil man das eben so macht?

Ich z. B. bin gar nicht gut im Schmücken, sehe es mir aber gerne an. Ich liebe es in einem gemütlichen und schön geschmückten Haus zu sitzen. Durch die Weihnachtsdeko spüre ich den Zauber von Weihnachten, diesen gemütlichen Funken, den ich in meiner Kindheit so sehr geliebt habe.

Deshalb schmücke ich gerne mit meinen Eltern und meiner Schwester zusammen das Haus und den Baum. Ich selbst habe keinen Baum, weil ich es auch nicht so mag, dass dafür extra Bäume gefällt werden. Doch bei meinen Eltern Zuhause liebe ich es.

Kaufe frühzeitig Geschenke

Gehörst Du zu denen, die ihre Geschenke auf den letzten Drücker kaufen oder hast du bereits im Oktober die ersten Geschenke besorgt?

Überlege Dir am Besten schon vorher, worüber sich deine Lieben freuen könnten und höre aufmerksam zu. Denke noch einmal darüber nach, vielleicht haben sie dir schon vor längerer Zeit erzählt, was sie sich wünschen. Ansonsten verschenke etwas von dem du denkst, dass es deiner/m Lieben auch gefallen könnte. Oder mache, bastle, koche etc etwas selbst. Ich finde solche persönlichen Geschenke, die von Herzen kommen, immer toll. Indem Du dir schon rechtzeitig Gedanken über passende Geschenke machst, kannst du eine entspannte Vorweihnachtszeit genießen.

Ihr könntet euch natürlich auch einmal eine andere Art fürs Schenken ausdenken, z.B. indem ihr auslost oder wichtelt, wem ihr ein Geschenk machen müsst. Oder schenkt euch ein gemeinsames Erlebnis. Es muss ja nicht immer das herkömmliche Schenkerlebnis sein. Nehmt euch ein bisschen den Stress und verbringt zusammen ein entspanntes Weihnachtsfest.

Da ich selbst total schlecht in Geschenke kaufen bin, gucke ich meist im Internet nach Ideen. Das Gute ist, durch all die vielen Möglichkeiten, die uns unsere mobile und globale Welt zu bieten hat, können wir uns ein bisschen Stress raus nehmen und direkt vom Internet kaufen.

Natürlich bummel ich auch gerne mal durch die Stadt und gucke, ob ich etwas finde, aber ich gehe lieber gezielt einkaufen, gerade, wenn es um Geschenke geht und ich eh weniger Zeit habe. 

Wie sieht es bei dir aus, shoppst du lieber im Internet oder bummelst du lieber durch die Läden? 

Nimm Dir Zeit für Dich

Zeit für sich selbst zu nehmen, ist so wichtig. Indem wir uns ein bisschen zurück ziehen und uns etwas Gutes gönnen, laden wir unsere Energiereserven auf. Dadurch erhalten wir wieder Kraft und können besser mit Herausforderungen umgehen. Auch die Weihnachtszeit kann Herausforderungen bergen, das  weißt Du bestimmt. Und wir möchten doch eine schöne und entspannte Weihnachtszeit erleben. Also können wir uns ja bereits eine entspannte Vorweihnachtszeit gönnen, damit wir auch bei unserer Familie in unserer vollen Kraft sind und das Weihnachtsfest genießen können.

Was kannst Du dir heute Gutes tun? 

Oder ist Dein Terminkalender zu voll?

Betrachte einmal Deinen Terminkalender und überlege, ob Du diese Termine wirklich alle wahrnehmen musst. Falls es Dir schwer fällt, einen zu streichen, überlege Dir ein Wertesystem: 1 ist sehr wichtig, 2 ist weniger wichtig und 3 kann ich auf die Zeit mach den Feiertagen legen.

Und konntest du dich von mindestens 2 Terminen trennen? ?

Falls Du nicht so gerne kochst: Vereinfache Dein Weihnachtsmenu

Was gibt es bei euch an Weihnachten zu essen?

Besonders während der Weihnachtszeit gibt es in den meisten Familien ein großes Festmahl. Und oft wird sich darüber beklagt, dass es zu viel Essen gibt und nach dieser Zeit erst einmal abgespeckt werden muss. Doch warum muss der Tisch eigentlich so reichlich gedeckt werden, dass eine Woche danach noch von diesem Essen übrig ist?

Die Vorbereitung und die Zubereitung eines solchen Festessens nimmt meist viel Zeit ein. Setzt Du dich dafür bereits ein paar Wochen vorher hin und gestaltest ein kleines Wunder? Macht Dir das Spaß oder eher weniger? Bereitest Du das Essen alleine vor oder macht ihr das zusammen als Familie?

Falls Dich das Weichnachtsessen viel Stress bereitet: Was könntest Du tun, damit Du dir da ein bisschen Stress rausnimmst?


In Liebe, Deine Silvia 

Ps.: Kennst Du bereits mein Instagram-Profil? Hier entlang! 🙂

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.