Das innere Kind – Warum Du dich mit Deinem inneren Kind beschäftigen solltest

Teile diesen Beitrag

Hallo Liebes

Weißt Du was das innere Kind ist?

Egal wohin Du gehst, Dein inneres Kind ist immer und überall mit dabei. Das innere Kind symbolisiert Deine gespeicherten Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der Vergangenheit. Es ist ein Teil von Dir und macht Deine Persönlichkeit aus. Dieses innere Kind zeigt sich in vielen Verhaltensweisen und Emotionen.

Was ist das innere Kind?

Warum Du dich mit Deinem Inneren Kind beschäftigen solltest? 

Besonders das verletzte innere Kind zeigt sich oft in unserem Alltag. So können bestimmte Verhaltensweisen immer wieder die gleiche Reaktion hervorrufen, wie Trotz, Wutanfälle oder Rückzug. Wir werden auf tiefe Wunden aus der Vergangenheit aufmerksam gemacht.

Indem wir uns mit unserem inneren Kind verbinden, nehmen wir den Schmerz wahr, gehen der Ursache auf den Grund und können Blockaden lösen.

Seit ich mich mit meinem inneren Kind beschäftige, habe ich das Gefühl gelassener zu sein und bestimmte Situationen mehr zu akzeptieren.

Falls auch Du öfter mit Deinem inneren Kind sprichst oder es vorhast, finde ich es noch sehr wichtig zu erwähnen, dass nicht nur die Erfahrungen aus unserer Kindheit unser Verhalten prägen, sondern natürlich auch unsere Erfahrungen im Jugendalter und Erwachsenenalter. Demnach kannst Du auch mit diesen Anteilen in Dir kommunizieren.

Das inneres Kind und die Eltern…

Besonders unsere Eltern haben das Talent alte Erinnerungen und tief verwurzelte Verletzungen aus unserer Kindheit wieder aufflammen zu lassen. Sie haben einen besonderen Teil unseres Lebens geprägt.

In solchen Momenten kann es hilfreich sein, sich immer wieder daran zu erinnern, dass unsere Eltern auch nur Menschen sind. Sie haben ihr bestmögliches versucht, sie wollten und wollen immer nur das Beste für uns, aber auch sie haben ihre Grenzen. Auch in ihnen schlummern verletzte Kinder, die Angst haben, Hilfe brauchen und trotzig sein können. Die wenigsten Menschen können ihre Emotionen voll und ganz kontrollieren.

Gestehen wir uns und unseren Eltern doch einfach mal ein, dass wir nicht perfekt sein müssen.

 

Führst Du Gespräche mit Deinem inneren Kind? Und möchtest Du noch mehr darüber erfahren, wie Du mit ihm am Besten in Kontakt trittst? Schreibe mir gerne in den Kommentaren! Ich freue mich auf Dich!

In Liebe, Deine Silvia

Ps.: Mehr Inspiration findest Du auf meinem Instagram-Profil, hier entlang! 🙂  

 

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

 

 

Teile diesen Beitrag

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.