Postkarten-Geschichte: Der kleine Elefant Sam

Teile diesen Beitrag

Hallo Liebes,

Eine Postkarten-Geschichte? Was ist das denn? In meinem Thailand-Urlaub fragte mich ein Freund, ob ich seinem Sohn eine Postkarte schicken könne, denn er bekomme so gerne Post. Daraufhin habe ich eine süße Karte mit zwei Elefanten für ihn heraus gesucht. Es scheint als würden diese miteinander spielen, weshalb ich mit meinen Lieben eine Geschichte über den kleinen Elefanten Sam erfand. Diese Geschichte möchte ich gerne mit Dir teilen.

Postkarten-Geschichte - Der kleine Elefant Sam

Der kleine Elefant Sam

Törööö und hallo,
Mein Name ist Sam und ich bin ein Elefant aus Thailand. Sam bedeutet im thailändischen 3 und genau so alt bin ich auch. Witzig, oder? ☺
Ich habe gehört, dass du gerne Post bekommst. Deshalb bin ich extra für dich durch den Dschungel gewandert, um dir eine Postkarte mit lieben Grüßen zu schicken. Das Bild zeigt mich und meine Mama beim Spielen. Ich spiele soo gerne. Am Liebsten im Sand oder im angenehm warmen, blauen Wasser. Ich habe auch gehört, dass du gerne Schokolade isst und weißt du was? Ich auch! Das nächste Mal, wenn ich ein Stück Schokolade esse, denke ich an dich.
Ich werde mich aufjedenfall an dich erinnern, denn wir Elefanten haben ein super Gedächtnis.
Und sag deinen Eltern liebe Grüße.
Dein Sam

 

Ich finde diese Kurzgeschichte ist uns gut gelungen. Was meinst Du?

So eine kreative Karte zu schreiben und einem Kind etwas Gutes zu tun, macht einfach Spaß. Falls auch Du einmal vor hast, Deinem Kind eine Postkarte mit einer schönen Geschichte zu schreiben, möchte ich Dir hier noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

Worauf Du bei einer Postkarten-Geschichte achten solltest

  1. Es muss nicht alles realistisch sein. Lasse Deiner Kreativität freien Lauf und erschaffe eine lebhafte Gestalt. Gib ihr einen Namen und Hobbys.
  2. Bringe Elemente hinein, mit denen sich Dein Kind identifizieren kann z. B. im Sand spielen, Schokolade essen, die Lieblingsfarbe.
  3. Aber mache keine Versprechen, die Du nicht halten kannst. Ein Treffen eines imaginären Elefanten ist nämlich nicht möglich und am Ende hätten die Eltern das Vergnügen gehabt, dem Kind seine Phantasie zu zerstören. Was bleibt wäre ein traurigest Kind, dessen Glaube und Hoffnung zerstört wurden sowie die hilflosen, traurigen Eltern.
  4. Verwende positive Formulierungen, wie z. B. eine leichte, warme Briese weht.
  5. Schreibe kurze, knappe Sätze und verwende einfache Begriffe, die Dein Kind versteht.
  6. Fasse Dich so kurz wie möglich, denn eine Postkarte lässt nicht viel Platz für Ausschweifungen.
  7. Schreibe Deine Geschichte am Besten erst auf einem Schmierpapier vor. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie viele Ideen Du wieder verwerfen wirst. 😀
  8. Und ganz wichtig: Hab Spaß dabei! 🙂

Ich wünsche Dir aufjedenfall gaaanz viel Spaß! Es wird sich lohnen! 🙂

Falls Du diese Idee umsetzt, würde ich mich riesig freuen, wenn Du deine Geschichte mit uns teilst. 🙂

In Liebe, Deine Silvia von TräumendesHerz

 

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Ps.: Weitere Herzensimpulse findest Du auch auf Instagram: Hier klicken! 🙂

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.