Was tun, wenn sich alte Wunden bemerkbar machen?

Hallo Liebes,

Kennst Du das, wenn dir entweder ein Nahestehender oder aber auch ein Fremder durch seine Worte so sehr weh tut, dass dich das mitten ins Herz trifft und es dich Tage beschäftigt? Emotionen, die du schon lange nicht mehr fühltest kommen ans Licht und hauen dich um. Das sind alte Wunden, die auf sich aufmerksam machen und noch nicht richtig verheilt sind. Es gibt unterschiedliche Arten damit umzugehen. In meinem heutigen Artikel zeige ich dir, wie ich mit solchen alten Wunden umgehe.

Lasse deine Gefühle zu und akzeptiere sie.

Was tun, wenn sich alte Wunden bemerkbar machen?

Es gibt immer mal wieder Momente, in denen sich tiefe Wunden bemerkbar machen. Die Emotionen spielen verrückt und lassen sich nicht beruhigen.

Lasse sie zu und spüre sie.

Deine Gefühle wollen gesehen werden, also gib ihnen Zeit und Raum.

Irgendwann beruhigst du dich von selbst oder erhältst Hilfe von jemandem.

Erst wenn ich mich beruhigt habe, versuche ich herauszufinden, woher diese Gefühle kommen. Meist spreche ich noch mit meinem inneren Kind und gebe ihm das, was in diesem Moment gefehlt hat. Vorher macht das einfach keinen Sinn, der Schmerz sitzt zu tief.

Dadurch kann ich den Schmerz besser verarbeiten und meine Emotionen kommen schneller zur Ruhe. Doch falls diese mich zu überwältigen drohen, suche ich auch einmal Ablenkung und betrache diese Situation später noch einmal mit ein bisschen mehr Abstand und Ruhe. Dadurch ergeben sich oft noch andere Sichtweisen und ich kann das Geschehene besser nachvollziehen und verarbeiten. Mir fällt es dadurch auch leichter meinem Gegenüber zu verzeihen und keinen Groll gegen diese Person zu hegen. Meist handeln diese eh sehr unbewusst und achten nicht darauf, wie sehr ihr Handeln weh tun kann. Außerdem reagiert auch jeder anders. Das was mir wehgetan hat, kann einer anderen Person überhaupt nichts ausmachen – wir sind nun Mal alle unterschiedlich und auf unsere eigene Art und Weise Einzigartig.

Du kannst auch ruhig Deinem Gegenüber mitteilen, dass Dich sein Verhalten bzw. seine Worte verletzt haben. Je nachdem wie dein Gegenüber reagiert, kann sich die Aufregung legen und ihr könnt darüber sprechen, was da gerade passiert ist und wie ihr damit umgehen könnt und wollt.

Und noch eine Sache: Es wird immer mal wieder Menschen geben, die dich nach unten ziehen und die es möglicherweise auch darauf abgesehen haben. Sie wollen dein liebevoll aufgebautes und gepflegtes Selbstwertgefühl pröseln lassen. In solchen Momenten können viele Emotionen hochkommen. Doch stehe immer wieder auf und zeige dir und den anderen, dass du nicht so leicht aufgibst.

Hier erfährst Du, wie Du mit Deiner Traurigkeit und mit der von anderen umgehen kannst: Warum Du deine Tränen zulassen solltest.

In Liebe, Deine Silvia

Ps.: Ich bin auch bei Instagram. Komm doch mal vorbei! Hier entlang. 🙂

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.